Januar 2022

Wir haben heute bereits den 23. Januar – die Zeit rast, die Ereignisse überschlagen sich.

Derzeit bin ich am Freitag und Montag im Homeoffice, das bleibt auch den ganzen Februar so – eine sehr schöne Regelung, muss ich dadurch nur an drei Tagen los. Meistens beginne ich um 6.00 Uhr morgens mit der Arbeit und bin dann gegen Mittag mit einem „Projekt“ fertig. Mein Mann meint ja, ich würde viel zu viel Arbeit mit nach Hause bringen, aber ich sehe das eben anders: was ich zu Hause – in einer schönen Atmosphäre – erledigen kann, verkürzt den Stress direkt am eigentlichen Arbeitsplatz. Demnächst erhalte ich einen Firmen-Laptop (bin ich gar nicht scharf drauf, da ich lieber an meinem großen Bildschirm arbeite, den mir mal mein Mann spendiert hatte). Ausgedruckt wird auf der Arbeit – weil ich gar nicht einsehe, hier meine Tinte zu vergeuden.

Letztens gebacken: das Brot ohne Hefe und mit Buttermilch, dieses Mal mit Cranberries, Hasel- und Erdnüssen – lecker war es!

Die Booster-Impfung habe ich sehr gut vertragen, nur Schmerzen am Arm ein paar Tage lang – super. Meine Blutwerte sind zur Zeit top, schlafen kann ich hervorragend, eigentlich alles in Butter. Morgen hätte ich einen Augenarzttermin – der wurde abgesagt, weil mein Arzt erkrankt ist … also verschoben. Kein Problem.

Der dicke Charlie-Schatz ist auch gut drauf – heute nicht so sehr, das liegt am Schlaf-Wetter; da ergeht es ihm nicht besser als wetterfühligen Menschen.

Erst war er skeptisch, aber jetzt hat er diesen Trinkbrunnen dankbar angenommen; ein weiterer steht in „seinem“ Zimmer.
heutige Gemüsebeilage

Dazu gab es:

Spanferkelbraten mit Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Knoblauch – butterweich!

Heute werde ich mich noch aufraffen und ein paar Dinge auf eBay einstellen. Das schiebe ich schon seit Wochen auf die lange Bank.

falsche Ware geliefert

Etwas Ärger gab es auch.

Seit einer halben Woche haben wir unsere neue Couchgarnitur; dafür brauchen wir noch einen neuen Tisch, der wesentlich kleiner sein muss als der jetzige. Hatte einen runden Tisch bestellt – geliefert wurden zwei quadratische in einer absolut unakzeptablen Qualität – den ursprünglich bestellten Tisch habe ich gleich ins Storno gegeben. Müssen wir halt weitersuchen. Morgen schauen wir mal bei Möbel-Kraft vorbei, montags wird es da nicht so arg voll sein.

Das soll es mal wieder gewesen sein.

Ich wünsche noch einen zauberhaften Sonntag und beste Gesundheit.

Rosy

Wenn aus dem Donnerstag ein Freitag wird

Zur Zeit geht es noch (!) am Donnerstagnachmittag nahtlos ins Homeoffice in den Freitag. Dies war der Sinn meiner Überschrift. Wenn ich Donnerstagnachmittag meine Homeoffice-Arbeit einpacke, kommt es mir eben so vor, als wäre es schon Freitag.

Vom Thema abgedriftet:

Mehr geht trotz der angespannten Lage nicht, weil sich Teilvorgesetzte gegenüber Vollvorgesetzten nicht durchsetzen können. Da spielt es auch kein Rolle, ob es eines erforderlichen Status‘ als Risikoperson bedarf oder auch nicht.

Absolute Willkür und komplette Unübersichtlichkeit – heißt: 0 % Durchblick.

Bestimmungen, Regelungen, vermeintliche Verordnungen ohne Sinn und Verstand. Beschlüsse ohne die erforderlichen nachfolgenden verständlichen Order.

Kann ja wohl nicht sein, dass der „einfache Mitarbeiter“ regulieren muss, ob ein Klient die 3-G-Regel erfüllt. Aber wohl doch, dies zumindest dürfen doch die hochdotierten Mitarbeiter vollbringen.

Und so geht das jeden Tag weiter.

Und dann gibt es noch Leute, die stolz darauf sind, dass „ihre Mitarbeiter“ mitspielen – 2 x wenigstens geimpft und mit dem Boostern auf dem Weg …

Na bitte, wenn wir keine anderen Sorgen haben …….. ciao ciao

Leider ist „DER“ auch schon so lange weg. Ich habe ihn sehr gemocht, obwohl es nicht mein Genre ist. Aber Udo ….. doch, das war schon was.

Ich wünsche Euch die richtige Entscheidung für Euer Leben – ich habe auch mit den Impfereien viele Nebenwirkungen gehabt, aber irgendwann, glaube ich, wird es sich lohnen.

Bis dann.

Inzwischen haben wir 38 Grad🔆

Nachdem sich der Sommer bislang doch sehr benommen hat, zumindest mit den Augen eines Arbeitnehmers betrachtet, schlägt er nun seit ein paar Tagen voll zu. Eigentlich waren für heute „nur“ 35 Grad C vorhergesagt, inzwischen sind wir aber bei 38 gelandet.

Kein Windzug, die Sonne brennt erbarmungslos. Angeblich sollen Gewitter kommen … dann aber wieder mit Starkregen und Hagel. Das braucht dann auch keiner.

Wir haben uns im letzten Jahr ein mobiles Klimagerät zugelegt, dieses und diverse Ventilatoren laufen seit heute früh, aber trotzdem zeigt das Thermometer auf der wärmeren Seite der Wohnung jetzt auch schon 29 Grad C an. In den Garten gehen wir heute am Abend nur zum Wässern; da draußen möchte ich jetzt nicht sein, und was sollte ich dort auch machen.

Der arme Kater hat sich im noch relativ kühlsten Raum der Wohnung, im Schlafzimmer, verkrochen und ist total schlapp.

DSCN2505

Auf dieser ollen, warmen Decke würde ich es nicht aushalten – wir haben eine extra große Kühlmatte für Charlie gekauft und auch zu liegen – nix zu machen, der Kerl hat seinen eigenen Kopf. Wenn ich er wäre, würde ich mich ins Badezimmer auf die kühlen Fliesen legen.

DSCN2506

Freitag habe ich am späten Abend (!) eine erste Ernte meiner in diesem Jahr prächtigen grünen Bohnen gehabt. Eine schöne Sorte, die keine Fäden hat. Ein paar davon werde ich heute noch zu Bohnensalat für meinen Mann verarbeiten, der Rest wird eingefroren.

Heute gab es Pellkartoffeln mit Quark bzw. Weißkäse zum „Mittag um 16.00 Uhr“. Zwei kleine Kartoffeln und einen Löffel Quark habe ich mir reingequält, mehr ging beim besten Willen nicht.  Ich glaube, ich habe heute schon 2 Liter Wasser, 1 Liter Tee und 2 Tassen Kaffee (muss sein) getrunken. Eine kleine Portion Walnusseis und 1 Espresso habe ich nach den Pellkartoffeln verdrückt. Schluss für heute.

Morgen werde ich so früh wie möglich in die Arbeit starten, denn es sollen wieder über 30 Grad werden – unsere Büros verfügen leider über keine Klimaanlage.  Für die Leute, die die 60 schon überschritten haben, hat der nette Arbeitgeber wenigstens Ventilatoren spendiert. Da ich nicht dazugehöre, muss ich meinen eigenen nutzen. *Ironie aus*.

Macht das Beste aus dem Wetter, alles schön langsam angehen, ab ins Wasser, wenn möglich, viel trinken und nicht verzagen.

Liebe Grüße!

Warnung vor einer schweren Sturmlage durch Sturm Sabine

https://unwetteralarm.com/warnung-vor-einer-schweren-sturmlage-durch-sturm-sabine/

Skispringen in Willingen und Fußball in Mönchengladbach wegen Sturmtief abgesagt.
🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀
Na ja, nun wird es Zeit für eine Wetter-Normal-Lage

Es regnet, schneit und graupelt da draußen …

… mein Herrchen ist unterwegs mit einem seiner Kumpel, Frauchen hat keine Lust
mehr auf Fernsehen, sie war heute wieder sehr fleißig, und ich kuschele mich auf
mein feines dickes Bettchen. Herrchen hat mich wieder total verwöhnt und sogar
weitere Kissen an die Schrankwand getan, damit ich es so richtig GEMÜTLICH habe.

Zum Fressen habe ich auch keine Lust, ich schlafe lieber. Liebe Grüße – Euer Charlie

DSCN2266

DSCN2267

Abkühlung in Sicht – mit viel Wind

Erster Arbeitstag der Woche vorbei. In den Büroräumen hatte sich die Hitze arg angestaut. Aktuell und damit die heutige Höchsttemperatur: 28 Grad C und extrem windig (aber das ist gut). Morgen landen wir bei 20 Grad C.

Kater liegt flach, Mann ist im Garten, ich selbst ruhe mich gerade aus und habe ein wenig im Blog gestöbert.

eBay: schon wieder so ein Dilemma: Käuferin tritt vom Kauf zurück (obwohl selbst einen Preisvorschlag gesendet). Kam sofort auf die Sperrliste – und eBay mosert mal wieder herum: Wir warten noch auf die Antwort der Käuferin, ob der Betrag ihr erstattet wurde – eh Hallo? Die hat doch gar nicht gekauft, geschweige denn bezahlt. Unfassbar.

DHL: zuckt sich nicht in der anderen Sache – Ware weg, Geld weg!! Trotz massiver Beschwerde kein Rücklauf. Habe der Käuferin das Geld erstattet – diesen Laden müsste man erschießen bzw. schließen.

Jetzt noch schnell unter die Dusche und für morgen Vorbereitungen treffen. Morgen erster Termin zur Akupunktur bei meiner neuen Ärztin (Ganzheitsbehandlung wegen chronischer Pansinusitis).

Bleibt gesund und munter!

IMG-20180615-WA0000

Echt! Es reicht heute !!!

So ein schöner Sonnenschein, der nur
Stress bringt.

Das Charlie-Baby ist nicht ansprechbar. Habe ihm heute mehrfach mit nassen Händen das Fell gestreichelt – fand er ansatzweise „nett“ — räusper

Wir sind jetzt bei fast 20.00 Uhr und haben noch immer um die 35 Graaaaaaad!

Hier laufen die Ventilatoren und das neu angeschaffte Kühlgerät – hilft alles wenig.

Was bleibt: Kopf unter den eiskalten Wasserhahn, Tuch in den Nacken – eisekaltes Wasser trinken und Ruhe bewahren.

Lasst es Euch bloß gut ergehen – ich freue mich auf die nächste Woche, in der endlich Abkühlung VOrHERgeSAGT wird ……………

Mein ARMER Mann ist gerade in den Garten marschiert, um zu wässern. Zum Glück ist da jetzt überall Schatten.

GLG

2 Tage Erholung

Nach meiner länger andauernden Erkrankung gehe ich zwischenzeitlich schon wieder drei Wochen zur Arbeit.
Das extrem wechselnde Wetter macht dies leider nicht einfacher.

Aber auch unser neuer Mitbewohner hat arg gelitten und trotz der letzten beiden Tage, die zumindest etwas Erholung wegen geringerer Temperaturen brachten, ist er noch immer ziemlich fertig und schlapp.

Dafür aber noch anschmiegsamer und kuschelbedürftiger. Er frisst auch relativ gut und trinkt ausreichend, außerdem ist er ein absoluter Fan von Katzengras.
Welches er aber in letzter Zeit ausspuckt – samt seines Felles, obwohl er regelmäßig von diesem Fell befreit wird. Ich vermute, dass das auch an der Hitze liegt.

Nun habe ich wieder eine neue Anschaffung – nach etlichem Nachschlagen für ein
besseres Leben für Wesen mit dickem Fell – durchgesetzt. Und wie immer – erst argwöhnig beäugt und erst einmal negiert – nimmt der artige Kater alles Neue dann doch an.

DSCN1965

Kühlmatte … da Charlie sehr groß gewachsen ist, könnte er sich darauf bequem ausstrecken. Momentan „probiert“ er aber erst einmal.

DSCN1966

Und hier noch die Bilder von meinem „kaputten Charlie“ von heute Nachmittag. Er hat fest geschlafen und ist nur durch meine Kamera „aufgewacht“.

DSCN1963.JPG

DSCN1964.JPG

Leider kehrt am Wochenende – zumindest in Berlin – die sogenannte Sahara-Hitze
zurück. Ab Montag sinken zum Glück die Temperaturen. Und ab Dienstag geht es in die richtige Richtung, was sommerliche Temperaturen für Arbeitnehmer und Tiere
betrifft.

Allen ein schönes Wochenende – und man liest sich.

Der Betriebsausflug

Vorweg: War ein super schöner Tag (bis auf die Fahrten).

Also ich kann jedem diese hübsche Stadt nur wärmstens empfehlen (ich selbst war zum ersten Mal dort). Wirklich, wirklich sehenswert – inclusive tollem Sandstrand, tausenden Shoppingmöglichkeiten, diversen Restaurants etc. pp.

Die Hinfahrt verlief aufgrund meines früheren Einstieges in den RE und der gesichteten freien Plätze im letzten Waggon sehr entspannt. Per Whatsapp konnte ich den Kollegen mitteilen, wo sie dann in Oranienburg einsteigen sollten.

Nach Ankunft in Rostock ging es geradewegs zur S-Bahn nach Warnemünde (alle Züge gut klimatisiert – Punkt für die Bahn). Dann sind wir mit dem Bus bis zum Hotel, wo wir den Tisch fürs Mittagessen reserviert hatten. Zu Fuß wären das schon mal mindestens 30 Minuten – bei bereits hohen Temperaturen – gewesen. Essen: große Klasse und preismäßig moderat.
Danach ging die Stiefelei los – runter an den Strand – sehr mühsam, weil der Sand aufgeweicht war und es auch extrem windete. Weiter ging es danach zu der geplanten Hafenrundfahrt. Die kann man sich direkt vor Ort aussuchen. Wir haben eine 1-stündige Tour gewählt. Herrliche Seeluft, allerdings massiver Sonnenschein und auch wieder extremer Wind – aber so ist das halt an der Küste.

Ab 16.00 Uhr waren Gewitter vorhergesagt – die blieben zum Glück aus! Wir hatten wirklich absolutes Glück mit dem Wetter.
Zum Abschluss sind wir in einem Café gelandet, und der große Abschluss war am Pier 7.

https://www.pier7-warnemuende.m-vp.de

Die Rück-S-Bahn war pünktlich, auch der RE war pünktlich. Kurz hinter Rostock begann das Dilemma. Heftigste Gewitter, Sturm und Starkregen – mindestens 90 Minuten. Kurz vor Berlin war Schluss. Wir haben eine Stunde in Gransee gestanden, keine Durchsage – nix. Dann hieß es, dass dieser Zug nur noch bis zur nächsten Station fahren wird, wo wir umsteigen mussten. An dem Umsteigebahnhof gab es keinerlei Auskünfte zur Weiterfahrt. Nach gefühlten Stunden kam dann ein anderer RE, mit dem wir zumindest weiterfahren konnten. Bis nach Ostkreuz, über Lichtenberg und Hohenschönhausen – ein totaler Umweg. Mitten in der Fahrt kam die Ansage, dass der Zug, aus dem wir gerade ausgestiegen waren, doch weiterfährt und unserem jetzigen Zug direkt folgt, und wer möchte, könnte wieder umsteigen und die eigentliche Fahrt fortsetzen. Das hat dann auch relativ gut geklappt, so dass ich dann sage und schreibe um 22.40 Uhr zu Hause war und halb tot nach dem Zähneputzen ins Bett gefallen bin. Dementsprechend und nach dem vielen Laufen gestern war ich heute morgen „munter“. Tja, und die Arbeit ruft ja trotzdem.

Alles in Allem: JA für Warnemünde, werde auch meinen Mann überreden, im August, wo ich paar Tage Urlaub habe, dort einen schönen Tag zu verbringen. Allerdings werden wir mit dem Auto fahren.

Es waren ja in ganz Deutschland Unwetter – in Berlin sind so einige Dinge geschehen, auch in unserer Straßen hat es die Bäume abgeholzt – unser Garten ist weitestgehend verschont geblieben. Aber so ein Unwetter, wie auf der Zugfahrt über 90 Minuten, habe ich noch nie erlebt. So ein riesiges Gebiet. Prost Mahlzeit bezüglich des Klimawandels. Das kann wirklich noch „lustig“ werden.

Viele Grüße und einen schönen Abend.

Wind und Regen und Tomaten

20180922_152011

Dieses Jahr war ein ertragreiches Tomaten-Event.
Für heute war wegen des halbwegs normalen Wetters Grillen angesagt (wir haben noch so viel Fleisch im Gefrierfach).

Wir hatten Glück. Zwar lediglich knapp 18 Grad, aber nur ein leichter Regenschauer.

Die schöne Dahlie hatte der heftige Wind abgeknickt, weshalb sie zu Hause in der Vase landete.
Und die Tomaten … sind noch immer nicht die Letzten. ( eigene Aufzucht ).

Hertha hat soeben klar gegen Gladbach gewonnen. Da habe ich einen bestens gelaunten Ehemann neben mir. ♡♤☆

Einen schönen Abend in die Runde.
Ich werde jetzt nebenher Rosenkohl putzen, den es morgen Mittag zu Kalbskotelett geben wird.

Kaffee, Keks und Kuchen

Kuchen macht glücklich!

Jean P.

Alle hier vorgestellten Romane und Kurzgeschichten haben direkt oder manchmal auch auf verschlungenen Pfaden miteinander zu tun. Träume? Phantasien? Wirklichkeit? Finden Sie es selbst heraus und folgen Sie den Abenteuern und Irrungen und Wirrungen meiner Heldinnen und Helden.

Irissime

Photos und Gedanken

books2cats

Bücher, Katzen und mehr

Pensieri Parole e Poesie

Sono una donna libera. Nel mio blog farete un viaggio lungo e profondo nei pensieri della mente del cuore e dell anima.

My Story

Soviel positives, wie auch zuviel negatives. Zurückblickend betrachtet wie ein Film, in dem sovieles mir nicht real scheint. 100Leben gelebt, aber dankbar für jede Sekunde die mich jetzt zu dieser starken Frau formten und mir viel Wissen geschenkt haben

Triangle Writes...

Poetry/Poems, Photography, Travels, Musings, Quotes, Challenges, Awards, Reblogs, Uncategorized

Ciceklerle Sanat

Cicek sanat

MEERblick.blog

Nordsee - Inseln+Halligen

Endless dreams and boundless imaginations!

We only live once. Hence, let's not stop dreaming

Messages from Spirit

Silver Birch was a spirit guide who spoke through Maurice Barbanell (1902-1981), founder and editor of the Psychic News of London , England

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

B + B unterwegs

Reisen bildet

Gedankenreise zwischen den Galaxien

Mit Mir Lachen Und Weinen

Bus Ticket Booking System

CW Ticketing System distributing Smart Bus ticketing software, this Bus booking system versatile in use and quality, ensuring cloud based bus reservation system for any kind of transportation.

ballblog

Der Ball rollt, dieser Blog begleitet ihn. Rund, aber auch mit Ecken und Kanten. Mal sportlich, mal hinter den Kulissen, mal aus eigenen Erinnerungen. Und vielleicht spielen wir uns hier auch den einen oder anderen Ball zu?

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern