Bitte bringe mir meinen Charlie wieder

Ein ganz böser Tag.

Seit einer Woche haben sich die Nierenwerte von unserem Kater – nach Kontrolle, nach 6 Monaten Gabe von Nierenfutter, – „unwesentlich verschlechtert“.

Daraufhin müssen wir jetzt Nierenmedizin verabreichen. Das ist zum Glück in flüssiger Form möglich (über Pinzette). Steigerbar und am Anfang hat er es gut angenommen.

Seit heute früh habe ich allerdings regelrechte Angst, weil er nichts bzw. wenig Futter nahm und von ca. 11. bis 17.00 Uhr ohne jegliche Bewegung schlief und auch kein Wasser trank.

Zum „Glück“ habe ich gerade überstundenmäßig „frei“.

Da es mir auch gesundheitlich sehr schlecht geht, ist nun mein Mann ohne mich seit über zwei Stunden beim Tierarzt.

Es war auch sehr schwierig, das große Tier in die Transportkiste hinein zu bekommen – das arme dicke Tier … mein Mann sagte heute, er denkt, dass Charlie aussieht, als würde er bald platzen.

Der Charlie ist so ein wunderschönes, sich hier inzwischen angepasstes und 12 Jahre (64 bei Menschen) altes „Mause-Katerlein“, den ich niemals hergeben würde.

Bitte drückt die Daumen, dass weder mein Mann noch der Charlie heute das Einschläfern mitnehmen müssen ………..