Wie man aus einer Zucchini Gurkensalat macht ;)

Klar, wir werden alle nicht jünger, aber dafür vergesslicher, zumindest ich.
Für das Grill-Event hatte ich ja eine grüne Gurke, mit Paprika und Mais und einer gewissen Würze, dazu Tzatziki und Backkartoffeln und eingelegtes Fleisch (selber eingelegt: Ketchup, Olivenöl, Merrettich, Senf, Pfeffer). Kräuterbutter hatte ich noch eingefroren, das Rezept dafür könnt ihr bei Uschi einsehen.

Jedenfalls war ich heute beim Frühstücks-Geschirr-Abwaschen und ließ meine Gedanken wandern – oops – keine Gurke da, aber dafür zwei große Zucchini. Da ich mich letztens belas, was man mit solchen tollen Zucchini anfangen kann, landete ich in einem Forum, wo jemand fragte, ob man Zucchini auch roh essen könne. Eine Antwort war: na klar, was denkst denn du, ist ja ähnlich einer Gurke.

Und dies fiel mir beim Abtrocknen ein – also Z. geschält, wie eine G. behandelt, entsprechende Gewürze dazu – und fertig. Ha ha, Improvisation ist doch alles, oder?

Und hier das Bild dazu:

009

Rührend und liebevoll und voll süß

Na, da denkste ja, du kennst deinen Nebenmann lange genug, alles läuft nach Plan, alles
eingespielt, jeder sorgt für den anderen, jeder macht alles für den anderen – so muss das auch sein – , jeder zofft sich mit dem anderen (ha ha), und dann bekommst du ein Kompliment, mit dem du nie gerechnet hättest:

Wir haben Rosen hochgebunden, weil die schon viele Blüten haben und sich nach rechts oder links wegbiegen … er bindet und sagt „aua“ – ich: ja, Rosen haben nun mal Dornen, jedenfalls fast alle. ER: ja, fast alle, außer DIR …………

Bellini – Samba de Janeiro – 90er ~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein fröhliches, sonniges, erholsames Pfingstwochenende euch allen — und schon bin
ich wieder weg — kaputt, aber gut kaputt, und jetzt folgt ein langer Fernsehabend,
na gut, eher ein langer DVD-Abend (Criminal minds)

ciao, ciao :wave: