Neulich im China-Restaurant ….

Wer mich ein wenig kennt, weiß, dass ich ein sehr tierliebendes Wesen
bin. Schon immer, seien es Hunde, Katzen, Vögel, Kaninchen, Eichhörnchen, Mäuse (ja, Mäuse sind für mich niedliche Wesen – mit ihren zierlichen Näschen und feinen Pfötchen), ich kann sogar Waschbären leiden und auch Maulwürfe, obwohl sie meinen Garten manchmal verunstalten, mochte ich Tiere.

Was ich trotz meiner Tierliebe überhaupt nicht tolerieren kann, sind
Hunde in einem Restaurant! Ich kann gerade noch so damit umgehen, dass sie friedlich schlafend auf das Fortgehen von Herrchen und Frauchen warten, aber mehr auch nicht.

Neulich saß eine sehr dominant auftretende Frau, die ihren Vater offensichtlich zu einem chinesischen Essen überredet hatte, bei uns direkt gegenüber am Tisch. Sie redete und redete, und sowohl der Langhaardackel als auch ihr Vater wurden müder und müder, weil die Frau wohl von sich ausgegangen war, sich nicht über die Wahl ihres Menüs entscheiden zu können.

Der Rede langer Sinn: zunächst maulte sie die Bedienung an, doch vorsichtig an ihren Tisch heranzutreten, denn da saß ja schließlich
ihr Hund.
Als das Essen auf dem Tisch stand, bemerkte ich nur, dass ich andauernd angestarrt wurde … aber nicht, weil ich so schön bin, sondern weil sie ihrem Liebling mit jedem zweiten Bissen auch ein wenig davon gönnte – ist doch klar, so ein armer Hund hat doch auch Heißhunger, wäre ja total ungerecht, bekäme er nichts ab.

So wurde der Liebling still befriedigt, indem er schmatzend die Happen auf den (Teppich-)boden fallen ließ, um sie dort in Ruhe zu vertilgen.

Dem Vater wurde es schnell zu fettig, denn er sprach: ach Töchterlein, das ist nicht fein, packe doch die Sachen für zu Hause ein.

So tat sie’s denn und rief den Kellner, bitte packen Sie es ein, es soll zu Hause für meinen Mann dann sein.

……………………………………………………

Mich wundert nur, dass die Bedienung – es ist nicht das einzige Restaurant, wo dies Gang und Gäbe ist, – kein Veto einlegt, sondern dass die Gäste es stillschweigend hinnehmen müssen.

Hätte der Vater nicht interveniert, hätte ich die Frau beim nächsten besorgten Blick um mich gefragt, ob sie mich auch füttern möchte …

Werbung

Autor: rosemarysbaby

Hier ist nicht viel zu sagen. Außer, dass es jetzt einen Kater namens Charlie gibt, der all unsere Aufmerksamkeit benötigt und die Liebe meines Mannes genießt - in vollen Zügen. Deshalb habe ich nicht mehr so viel Zeit für mein Blog-Leben 😺😽😿😻😼

6 Kommentare zu „Neulich im China-Restaurant ….“

  1. Oh ja, also auch für mich gehen Hunde im Restaurant nicht. Als Hundebesitzer sollte mn doch soweit denken, dass es für die Tiere nicht angenehm ist stundenlang still unter dem Tisch zu hocken. Und vielleicht sollte man auch mal zu der Erkenntnis kommen, dass ein Hund (bevorzugt ein großer Hund) in anderen Restaurantbesuchern ein gewisses Unbehagen hervorrufen kann…

    Gefällt mir

  2. Das Unbehagen der Tiere selbst kommt ja noch hinzu, liebe Rita, da hast du vollkommen recht. Ich erlebe es auch selbst im Sommer in so einem Gartenlokal, wo sie ewig unter dem Tisch hocken müssen, während sich Herrchen ein Kühles nach dem anderen gönnt. Aber das könnte man wirklich stundenlang ausweiten.
    Ich fand es nur so „unappetitlich“, wie das Tier, das nichts dafür kann, sein Fresschen auf dem Teppich zermalmte … ich denke jetzt einfach mal nicht weiter

    Gefällt mir

  3. Es hat ihm offensichtlich geschmeckt – ich mag bloß keine Tiere, die haaren, in der Nähe meines Tisches, obwohl ich sehr tierlieb bin. Und das arme Tier erschnüffelt ja die Gerüche des Essens, ohne zu wissen, ob es ihm mundet oder nicht 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kaffee, Keks und Kuchen

Kuchen macht glücklich!

Jean P.

Alle hier vorgestellten Romane und Kurzgeschichten haben direkt oder manchmal auch auf verschlungenen Pfaden miteinander zu tun. Träume? Phantasien? Wirklichkeit? Finden Sie es selbst heraus und folgen Sie den Abenteuern und Irrungen und Wirrungen meiner Heldinnen und Helden.

Irissime

Photos und Gedanken

books2cats

Bücher, Katzen und mehr

Pensieri Parole e Poesie

Sono una donna libera. Nel mio blog farete un viaggio lungo e profondo nei pensieri della mente del cuore e dell anima.

My Story

Soviel positives, wie auch zuviel negatives. Zurückblickend betrachtet wie ein Film, in dem sovieles mir nicht real scheint. 100Leben gelebt, aber dankbar für jede Sekunde die mich jetzt zu dieser starken Frau formten und mir viel Wissen geschenkt haben

Triangle Writes...

Poetry/Poems, Photography, Travels, Musings, Quotes, Challenges, Awards, Reblogs, Uncategorized

Ciceklerle Sanat

Cicek sanat

MEERblick.blog

Nordsee - Inseln+Halligen

Endless dreams and boundless imaginations!

We only live once. Hence, let's not stop dreaming

Messages from Spirit

Silver Birch was a spirit guide who spoke through Maurice Barbanell (1902-1981), founder and editor of the Psychic News of London , England

Katjas Bauchladen

Spiritualität, Bewusstsein und mehr

B + B unterwegs

Reisen bildet

Gedankenreise zwischen den Galaxien

Mit Mir Lachen Und Weinen

Bus Ticket Booking System

CW Ticketing System distributing Smart Bus ticketing software, this Bus booking system versatile in use and quality, ensuring cloud based bus reservation system for any kind of transportation.

ballblog

Der Ball rollt, dieser Blog begleitet ihn. Rund, aber auch mit Ecken und Kanten. Mal sportlich, mal hinter den Kulissen, mal aus eigenen Erinnerungen. Und vielleicht spielen wir uns hier auch den einen oder anderen Ball zu?

Mein Leben mit den Samtpfoten

Katzen sind die besseren Menschen, es ist schön aus den Erlebnissen mit unseren kleinen Samtpfoten zu plaudern und sich über ihr Verhalten zu freuen und zu wundern

%d Bloggern gefällt das: